Humboldpinguin

Auf Langeoog war es ja noch nicht besonders heiß dieses Jahr, aber vielleicht kann der eine oder die andere ja eine Abkühlung brauchen … da möge der Anblick dieses Pinguins helfen.

Ölpastell/Papier. DIN A4. Verkäuflich. Bei Interesse bitte Nachricht unter „Kontakt“.

Kleine Strandszene II

Eigentlich sollte es ein Bild der Größe 18×24 werden, damit es in meinen Satz neugekaufter Rahmen passt, aber ich habe mich beim Freischneiden vom Malbrett verschnitten und nun ist es lediglich 16x21cm groß. Das aktuelle Wetter auf Langeoog entspricht leider nicht dem hier dargestellten, aber das Schöne am kreativen Arbeiten ist ja, dass man sich damit alles nach Wunsch gestalten kann …

Für Kaufinteressierte: Aufgrund des ungewöhnlichen Formats nur 40€, ungerahmt, Versand möglich. Ölpastell/Papier, Original/Unikat

Strandszene, Ostende, Irland

Heute habe ich gleich 3 Bilder gemalt. Alle sind Ölpastell auf Papier; die Bäume am Ostende sind DIN A4-Format. Die irische Landschaft und die Strandszene messen 18x24cm. Die Strandszene war eine Auftragsarbeit; die Bäume am Ostende mag ich einfach sehr gerne — nicht nur die lebendigen, sondern auch das Totholz, was dort häufig liegt (nicht im Bild) — und die irische Szene … nunja: Treue Leser:innen wissen, dass ich da unbedingt mal hinwill. Wenn Kontostand und Pandemie aber „No“ sagen, ist es umso schöner, dass man sich wenigstens nach Irland zeichnen kann …

Schottische Landschaft

Ölpastell/Tonpapier, DIN A4.

Zugegeben: Da ich zurzeit mit meiner Malerei wirlich Geld verdienen muss, muss ich bei der Motivauswahl weitgehend darauf achten, was sich auf Langeoog an Tourist:innen verkaufen lässt. Und das sind nunmal klassische Sightseeing-Motive: Wasserturm, Pferdekutschen, Dünen, Strand.
Da ich selbst zurzeit aber auch nicht in den Urlaub komme, möchte ich ab und zu wenigstens mit den Pastellkreiden eine Weile die Insel verlassen und etwas malen, das eben nichts mit Langeoog zu tun hat. Nach einem Ausflug an die Ostsee ging es dieses Mal also nach Schottland. Leider war ich dort nie und werde es mir auch nicht so schnell leisten können, aber viele Fotos, die ich in Reisewerbung oder bei Freunden sah — und nicht zuletzt eine große Dokureihe auf ZDFinfo —, haben mich zu diesem Bild inspiriert. Außerdem hatte ich in Berlin eine ganz entzückende schottische Englischlehrerin, deren wunderbaren Akzent ich immer noch aufs Schönste im Ohr habe. Ich hoffe, ich werde ihrer Heimat mit diesem Bild einigermaßen gerecht.