NDR-Beitrag in den Mediatheken

Moin,

die Dokumentation „Kleine Insel, pures Glück“ (nordstory Spezial) von Autorin Franziska Voigt ist jetzt auch auf YouTube sowie in der NDR-Mediathek zu finden. Ich komme ab Minute 45 sowie nochmals ab Stunde 1:05 vor. Aber natürlich sind die gesamten 90 Minuten sehr sehenswert. Gedreht wurde im Sommer 2019, d.h. vor der Pandemie.

Screenshots: NDR.

Band 7: Rezension von Rainer Hörmann

Blogger- und Autorenkollege Rainer Hörmann („Samstag ist ein guter Tag“) hat auch dieses Jahr wieder eine Rezension verfasst, und ich bin einmal mehr begeistert, was er aus meinen Büchern „herausholt“. 1000 Dank!

Rainer schreibt übrigens auch für die Rubrik „Kreuz&Queer“ aus evangelisch.de und kennt sich damit im Spannungsfeld LGBTI/Christlicher Glaube aus. (Das eigentlich gar kein Spannungsfeld sein sollte …)

Weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit ist das schwule Leben ab 50+ — eine Altersgruppe, die in der öffentlichen Darstellung der LGBTI-Community ansonsten kaum vorkommt und auch innerhalb der Community viel Diskriminierung erfährt. Ich finde es sehr schön, wenn mehrfach diskriminierten Minderheiten in Blogs wie diesem ein eigener Raum gegeben wird. Ich empfinde das nicht als doppelte Abgrenzung und weitere Schublade, sondern eher als Schutzraum: Als Raum, in dem man nichts erklären muss, sondern einfach sein darf.

Auch ich versuche, mit meiner Prosa nicht-heteronormativ lebenden Menschen (seien sie bisexuell, asexuell, transident, homosexuell … geoutet oder stealth lebend … ) diesen Raum und im Idealfall auch Identifikationsfläche zu bieten — wir haben alle einen Platz auf Gottes schöner Erde. Und ER wird schon wissen, warum wir sind, wie wir sind. Für mich war es im Rahmen meiner persönlichen Entwicklung sehr wichtig, zu erfahren: Es gibt noch andere, die so sind wie ich. Man ist nicht allein. Und man ist dadurch noch lange nicht von GOTT verstoßen, auch wenn einem das immer wieder gesagt wird. GOTT ist Liebe. Natürlich bedeutet es auch immer viel Reflektionsarbeit, sich mit den Facetten des Lebens zu versöhnen, die nicht ganz Lehramts-konform sind. Schließlich gilt ja auch: Konfession ist kein Wunschkonzert. Aber GOTT etwas vorspielen: Das können wir auch nicht. ER kennt uns und rief uns beim Namen. Und hat zum Glück auch etliche SeelsorgerInnen berufen, mit denen man angstfrei über alles sprechen kann. Und die oft sogar dankbar sind, wenn sie „aus erster Hand“ etwas dazulernen können.

Überdies schreibe ich natürlich auch für alle anderen: Für Menschen, die die Natur lieben, die sich für Spiritualität interessieren, die Langeoog-Fans sind, die vom Inselleben und einem Neustart irgendwo träumen, die einen kreativen Umgang mit Sprache mögen … für Menschen jedweder sexuellen Identität und -Orientierung, für LeserInnen(fast) jeden Alters und beruflichen Hintergrunds …

Letztlich gibt es doch für jede*n von uns einen Haufen Zuordnungen, ob wir das wollen oder nicht: Mittvierziger, Brillenträger, Allergiker, Angestellter — auch das bin alles ich. Und oft hat man mit anderen doch viel mehr dieser „Schubladen“ gemeinsam, als man denkt.

Nun aber zurück zum wunderbaren Text von Rainer … und zu seinem empfehlenswerten Blog!

Viel Freude damit:

https://samstagisteingutertag.wordpress.com/2020/10/04/das-verflixte-siebte-jahr-mayk-d-opiollas-neue-momentaufnahmen-in-unruhigen-zeiten/?fbclid=IwAR3AYr4bbaB2vB2gW07ozcES8DPWV5Au748Sn4RNQeVdUuNgJ1_KLSE272E

Ich wünsche allen einen gesegneten Sonntag.

Abverkauf: Band 1 und 2 nur noch kurze Zeit erhältlich

Liebe FreundInnen der „Momentaufnahmen“,

aus wirtschaftlichen Gründen und aus Gründen der inhaltlichen Neuausrichtung der Reihe habe ich beschlossen, die ersten beiden Bände vom Markt zu nehmen. Band 1 ist noch bis DEZEMBER 2020, d.h. noch 4 Monate lang erhältlich. Band 2 kann man noch bis OKTOBER 2021, also noch ein Jahr lang kaufen. Danach werden die Bücher nicht mehr nachgedruckt. Wer möchte, kann sich gern noch bevorraten. Am Liebsten ist mir aber natürlich, wenn ihr (ggf. zusätzlich) für den Kauf von Band 7 ans Sparschwein geht. Der neue Band erscheint Oktober/November 2020.

Alle anderen Bände (3-6) sind und bleiben wie gewohnt lieferbar.

Beste Grüße

Ihr und Euer Mayk

Portrait im aktuellen Kirchenboten

Im Kirchenboten, der Wochenzeitung für das Bistum Osnabrück, ist jetzt ein ganzseitiger Artikel zu mir und meinen Büchern erschienen. Er basiert auf einem langen Interview, das ich mit der Redakteurin Petra Diek-Münchow im Mai führte — ihr geplanter Besuch vor Ort musste aus naheliegenden Gründen leider ausfallen. Es geht darin um Glaubensfragen, ein paar biografische Details zu Werdegang und Konversion, meine Liebe zu Langeoog und das Spannungsfeld zwischen Katholizismus und LGBTI-Anliegen.

Das e-paper kann unter www.kirchenbote.de gekauft werden. Aktuell liegt auch die Printausgabe an einigen Stellen im Bistum aus, so auch bei uns in St. Nikolaus am Schriftenstand. Reingucken lohnt sich!

Das E-Paper erschien am 8. Juli, die gedruckte Ausgabe am 10. Juli. Ausgabe Nr. 28; ich bin auf Seite 16.

Zeitgleich erschien darüber heute ein Artikel in der Presseschau der Langeoog News. (Nur am heutigen 14. Juni kostenfrei lesbar; ab dem 15. nur noch mit Langeoog News PLUS Abo.)

20200713_210821Bildschirmfoto 2020-07-13 um 21.05.22

 

Grüße mit Bewegtbild

Zum Welttag des Buches eine kleine Videobotschaft mit Grüßen von Langeoog.

Da ich für mein Blog noch die kostenlose WordPress-Version mit eingeschränkten Funktionen nutze, kann ich hier leider nichts direkt hochladen, aber man kann sich das Video auf meiner öffentlichen „Momentaufnahmen“-Seite auf facebook anschauen — und vielleicht gleich ein „Like“ dalassen.

Hier geht es zum Video:

https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fgefluegelmitworten.momentaufnahmen%2Fvideos%2F232185424526646%2F&show_text=1&width=267

 

Lebendiger Adventskalender

Ich freue mich, auch dieses Jahr wieder Teil des Lebendigen Adventskalenders der Deichkirche Carolinensiel zu sein. In diesem Rahmen lese ich am 17. Dezember 2019 (Dienstag) im Gulfhof Friedrichgroden. Herzliche Einladung!

TERMINÄNDERUNG: DIE LESUNG FINDET AM SAMSTAG, 21. DEZEMBER STATT!

PlakatLesungGulfhof

Lesung in Carolinensiel am Freitag

Moin,

herzliche Einladung zur Lesung am Freitag, 13. September, in Carolinensiel! Ich werde querbeet aus Band 3, 4, 5 sowie für Band 6 geplantes Material lesen. Die Lesung findet im Alten Kapitänshaus statt, das Teil des Deutschen Sielhafenmuseums ist. Es befindet sich direkt am wunderschönen historischen Hafen von Carolinensiel.

Letztes Wochenende hatte ich die Gelegenheit, diese ausgefallene Location zu besichtigen und freue mich sehr, an einem so schönen Ort lesen zu dürfen. Die Lesung beginnt um 19:00 Uhr und wird etwa 90 Minuten (mit Pause) dauern.  In der Pause besteht Gelegenheit, das Haus zu besichtigen.

Die Karten kosten 5 Euro und sind im Groot Huus (Hauptgebäude des Sielhafenmuseums) erhältlich. Bücher können vor Ort bei mir erworben und natürlich auf Wunsch auch signiert werden.

Ich freue mich über jeden Menschen, der/die/* dabei sein möchte!

Bis dann 🙂

 

 

Dreharbeiten im vollen Gange

Moin,

Die Dreharbeiten mit Franziska, Timna und Lars im Auftrag des NDR sind im vollen Gange. Ein sehr nettes Team, das ich zu den schönsten Plätzen auf Langeoog führen darf. Auch über meine tägliche Arbeit und das Ehrenamt an St. Nikolaus wird berichtet. Gestern waren wir am Schloppsee und haben uns über die Löfflerkolonie gefreut. Heute wurde bei mir Zuhause gedreht, wo auch das Thema „Wohnungsnot auf Langeoog“ zur Sprache kam. Meine Prosa steht am 5. August im Vordergrund — dann wird die Wattlesung begleitet. Ich bin sehr dankbar für diese Gelegenheit, einmal mein ganz persönliches Langeoog und auch unsere lebendige Diaspora-Gemeinde zu zeigen.
Am 20. Juli ist Dreh bei der Kirchenführung und dazwischen geht es immer mal wieder in die Natur — auf Tour mit dem Wetterfrosch
. Insofern ist es schon gut, dass ich gleich mehrere „Jobs“ habe und daher viele Aktivitäten präsentieren kann.

Gezeigt wird der Bericht in der „Nordstory“, vermutlich Anfang 2020.

Leider verkaufen sich auch durch Fernsehberichte Bücher und Bilder nicht von allein. Wenn Ihr meine künstlerische Arbeit unterstützen wollt, helft Ihr mir wirklich sehr, indem ihr die Bücher regulär im Handel kauft, im Idealfall wohlwollend rezensiert und auch mit anderen darüber redet. Vergelt’s Gott!